Senioren-Tagespflege Sigishofen

menschlich   familiär   gemütlich   kompetent


 Aktuelles


04. Mai 2015

Die ersten acht Gäste und drei Mitarbeiterinnen beginnen mit großer Freude  ihren ersten Tag in unserer neuen Einrichtung

07. Juli 2015

Einweihungsfeier unserer neuen "Senioren-Tagespflege Sigishofen"


v.l.n.r. hinten: Sozialmanager Lothar Roscher, Pfarrer Florian Rapp von Blaichach, Pfarrer Gerhard Scharrer von Sonthofen, stv. Landrat und Ofterschwangs Bürgermeister Alois Ried, Vermieter Engelbert Holdenried Sontheim, Fachberater und Freunde Rudi und Bärbel Buhl

v.l.n.r. vorn: Seniorenbeauftragter für die Gemeinde Ofterschwang Meinrad Fink, Betreuungskraft Frau G., Inhaberin Manuela Roscher mit Tagesgast Elisabeth W., Pflegehelfer und Fahrer Jörg Tiedemann, Familienpflegerin Renate Tiedemann und weitere Tagesgäste.                                                                             Fotos: privat

 



Neueröffnung der Senioren-Tagespflege Sigishofen

Manuela und Lothar Roscher eröffneten als Ergänzung zur bestehenden Tagespflegeeinrichtung in Ettensberg (Seniorenhäusle Blaichach) nun die Senioren-Tagespflege in Sigishofen. Die Einrichtung ist für zwölf Tagesgäste konzipiert und von Montag bis Freitag von 07:30 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Durch den eigenen Fahrdienst werden die Tagesgäste mit behindertengerechten Fahrzeugen morgens von Zuhause abgeholt und abends wieder nach Hause gefahren. Die Tagesgäste verbringen den Tag gemeinsam wie in einer WG, kochen bei Bedarf und essen zusammen, können sich in einen Ruheraum zurückziehen oder die Geselligkeit der anderen in großen Gemeinschaftsraum genießen. Unsere Pflegefachkräfte und eine Betreuungs-Mitarbeiter sind für die Versorgung und Betreuung der Senioren stets vor Ort, dazu gibt es viele Angebote zum Mitmachen. Manuela Roscher erklärt hierzu: “Das Leben in der Tagespflege orientiert sich an den Strukturen des normalen Alltagslebens. Alle Besucher sollen, wenn sie möchten und können, die Gelegenheit haben, sich an den Aktivitäten zu beteiligen. So können die noch vorhandenen Fähigkeiten erhalten werden, der Tagesablauf ist abwechslungsreicher und die Besucher gewinnen an Zufriedenheit und Lebensqualität. Ziel der Tagespflege ist vor allem auch die Entlastung der pflegenden Angehörigen, die ihre pflegebedürftigen Senioren so tagsüber gut und sicher betreut wissen. Oftmals kann dadurch die Unterbringung in einem Seniorenheim vermieden oder hinausgezögert werden“. „Außerdem steht seit Anfang des Jahres eine verbesserte Finanzierung von Tagespflegeleistungen den Betroffenen durch das Pflegestärkungsgesetz zur Verfügung“, erklärt Sozialmanager Lothar Roscher und bedauert aber zugleich, dass immer noch zu wenig Angehörige dieses Angebot für sich selbst und ihrem pflegebedürftigen Familienmitglied zukommen lassen. „Gesegnet sind die Menschen, die sich tagtäglich um alte, kranke und behinderte Menschen kümmern“ war der gemeinsame Segensspruch der beiden geistlichen Pfarrer Florian Rapp aus Blaichach und seines evangelischen Amtskollegen Pfarrer Gerhard Scharrer aus Sonthofen bei der offiziellen Einweihung und Segnung der Tagespflegestätte sowie des gesamten Hauses. 


Fasching 2017

Eindrücke unserer Rosenmontags-Feier 


Ostern 2017 

Vorbereitungen für unsere Osterfeier